RC-Sealords - Portal RC-Sealords - Chat RC-Sealords - Forum
Aktuelle Zeit: Sa 16. Dez 2017, 04:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 74 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Reedeschutzboot Tümmler
BeitragVerfasst: Sa 7. Okt 2017, 12:56 
Offline

Registriert: Sa 2. Apr 2011, 21:15
Beiträge: 733
Wohnort: 32312 Lübbecke
Vorname: Ferdinand
Moin Jens.

Das mit den Bullaugen gefällt mir, ebenso alles andere auch.
Hilfsmittel die man sich in seinem Modellbau Leben angefertigt hat
haben bei mir einen hohen Stellenwert. Beispiel siehe deine Arbeit.
Wünsche dir weiterhin gutes Gelingen.


Gruß
Ferdinand


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reedeschutzboot Tümmler
BeitragVerfasst: Do 12. Okt 2017, 19:06 
Offline

Registriert: Mi 21. Aug 2013, 21:26
Beiträge: 1112
Wohnort: Raum Heidelberg
Vorname: Jens
@ Ferdinand.....Danke fürs Lob....

Naja aus Montag wurde nun Donnerstag, aber Motorspant ist nun fertig.
Zuhause alles montiert, ausgerichtet und fixiert. Von der Rumpfunterseite
mit Tesa abgeklebt, dass das Harz nicht unten austreten kann. Jetzt heißt
es warten und Fernsehen lloo


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reedeschutzboot Tümmler
BeitragVerfasst: Fr 13. Okt 2017, 12:37 
Offline

Registriert: Mi 21. Aug 2013, 21:26
Beiträge: 1112
Wohnort: Raum Heidelberg
Vorname: Jens
Nachtrag.......Bullaugen sind auch eingeharzt.....


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reedeschutzboot Tümmler
BeitragVerfasst: Di 17. Okt 2017, 21:49 
Offline

Registriert: Mi 21. Aug 2013, 21:26
Beiträge: 1112
Wohnort: Raum Heidelberg
Vorname: Jens
Arrrrg wall ......change never a running System.....blöd wenn mans doch
tut -!!!- Verwende normal nur die Produkte von R & G, hatte jedoch
noch ein schnell abbindenden 2K Harz, anderer Marke, mit der ich
die Ruder einkleben wollte. Also angerührt, etwas eingedickt und
schwarze Farbpaste hinzugefügt.

Nach mehreren Stunden immer noch pampig.....nach zwei Tagen
immer noch wie ausgetrocknete Knete....so konnte ich einfach das
Ruder herausbrechen/-ziehen.

Jetzt kann ich erst mal die Sauerei entfernen und das Ganze dann
von neuem.... l u e h


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reedeschutzboot Tümmler
BeitragVerfasst: Sa 21. Okt 2017, 16:18 
Offline

Registriert: Mi 21. Aug 2013, 21:26
Beiträge: 1112
Wohnort: Raum Heidelberg
Vorname: Jens
Sodele Ruder sind drin......

Problem ist ja immer, wenn man länger nichts an einem Modell
getan hat, sich wieder rein zu finden/ den Faden neu aufzunehmen.

Also mal gegrübelt, was ich als nächste tun könnte.....OK fang ich
mal mit den Geschützen an. Und gleich wieder ins K.... gegriffen.
Die Sockel sollen aus Scheiben und ner Abwicklung zusammen
geklebt werden......was für ein Schmodder, werde diese aus
Rundmaterial drehen und dann gleich noch ne Aufnahme einarbeiten
um diese drehbar machen zu können. Zeichnung ist gemacht.

Dann wollte ich an das Geschützt ran....auch das mit entsprechender
Abwicklung, alles aus 1mm Material. OK kann man lassen, da dies
auch noch oval ist, wollte ich die Originalteile verwenden. Dann
habe ich den Drehpunkt ermittelt, diesen habe ich aus meinem Plan
entnommen und musste feststellen, dass das Geschütz über den
Sockel heraus ragt.....was ist denn das wieder...? Beim vergleichen
der Bodenplatte, des Geschütz und dessen Abwicklung des
Splitterschutzes, mit dem Plan......dann die Erkenntnis, diese Teile
sind zu groß -!!!-

Jetzt frag ich mich, wenn der Materialsatz auf Basis des Planes
entworfen wurde, wie das sein kann....also erst mal auf Eis gelegt,
bis ich mich entschieden habe, was ich tun werde.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reedeschutzboot Tümmler
BeitragVerfasst: So 22. Okt 2017, 15:21 
Offline

Registriert: Mi 21. Aug 2013, 21:26
Beiträge: 1112
Wohnort: Raum Heidelberg
Vorname: Jens
Ruder schauen gut aus....nichts verzogen, Abstände stimmen
zueinander.....abgehakt #

Weiter geht's mit dem Aufbau/Fahrerstand.....
Hier muss ich nun folgende Überlegungen mit einbringen;
1. Da des Fahrerstand offen ist und das Innere preis gibt, diesen
bevor ich ihn auf den unteren Aufbau klebe, innen zu lackieren.
2. Seitlich Verstärkungen einzukleben und zwar in Höhe der beiden
außen liegenden Aussichtskörbe. Denn ein stumpfes ankleben scheint
mir doch etwas zu schwach.....wie genau das dann aussehen
soll, weiß ich noch nicht genau...
3. Den inneren Fahrerstand gegebenenfalls nach bilden, allerdings
fehlt es hier an Bildmaterial....mal sehen ob ich da noch fündig werde

Was mich aber ärgert, ist dass eben der in der Beschreibung angegebene
1mm Überstand der Fensterteile, nicht vorhanden ist. Diese sind in der Höhe
etwas zu klein, so muss ich hier etwas tricksen, um einen schönen Abschluss
zu bekommen.

Auch dass für die Frontfenster keine Rahmen beiliegen, was gerade
mal 3 Stück wären, eigentlich nicht zu erklären. Jetzt hat man schön
sauber ausgefräste Fensterausschnitte und muss per Hand dann
diese nachträglich erstellen. Wobei bei den Beispielbildern, der
Bauanleitung diese zu sehen sind.....


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reedeschutzboot Tümmler
BeitragVerfasst: Mo 23. Okt 2017, 10:52 
Offline

Registriert: Mo 1. Nov 2010, 18:10
Beiträge: 6049
Wohnort: 52156 Monschau
Vorname: Bernd
Moin Jens,
auf Seite zwei (2) sieht man an den Bohrungen, das die Ruder mit den Wellen nicht in einer Flucht stehen.
War dies so vorgegeben oder hast Du auch hier einmal eine Abhandlung gelesen.....

Gruß
Bernd


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reedeschutzboot Tümmler
BeitragVerfasst: Mo 23. Okt 2017, 11:21 
Offline

Registriert: Mi 21. Aug 2013, 21:26
Beiträge: 1112
Wohnort: Raum Heidelberg
Vorname: Jens
Hallo Bernd,

deim geschulten Auge entgeht aber auch nichts.... :pot:

Ja das ist so, dass die Ruder etwas nach innen versetzt sind
guckstduhie
Dateianhang:
tuemmler-03.JPG



Quelle; http://www.ship-model-today.de/images/tuemmler-03.JPG


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reedeschutzboot Tümmler
BeitragVerfasst: Mo 23. Okt 2017, 19:33 
Offline

Registriert: Do 25. Nov 2010, 00:04
Beiträge: 1474
Wohnort: Ritterhude
Vorname: Heinz-Werner
Hallo Jens,

hat die besondere Stellung der Ruder denn einen bestimmten Grund?
Da hat man sich doch sicher was dabei gedacht.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reedeschutzboot Tümmler
BeitragVerfasst: Mo 23. Okt 2017, 22:00 
Offline

Registriert: Mi 21. Aug 2013, 21:26
Beiträge: 1112
Wohnort: Raum Heidelberg
Vorname: Jens
Hallo Heinz-Werner,

kann ich dir leider nicht sagen......vermuten könnte man, dass auf Grund des schmalen Rumpfes,
diese nach innen versetzt wurden, um in schnell gefahrenen Kurven und der daraus resultierenden
Kränkung, die Ruder voll getaucht blieben und so ihre Wirkung....

Aber wie gesagt, ist nur eine Vermutung.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reedeschutzboot Tümmler
BeitragVerfasst: Di 24. Okt 2017, 11:43 
Offline

Registriert: Sa 2. Apr 2011, 21:15
Beiträge: 733
Wohnort: 32312 Lübbecke
Vorname: Ferdinand
Moin zusammen.

Die Unterschiedliche Anordnung Ruder / Schrauben wird in sehr
vielen Fällen gemacht um ein ziehen der Ruderanlage zu verhindern
falls die Schwanzwellen einmal gezogen (Demontiert) werden müssen
zwecks Reparatur. Dieser geringe Unterschied - Mitte Welle / Mitte Ruderstamm - hat keinen
Einfluss auf die Ruderwirkung.


Gruß
Ferdinand


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reedeschutzboot Tümmler
BeitragVerfasst: Di 24. Okt 2017, 18:42 
Offline

Registriert: Mi 21. Aug 2013, 21:26
Beiträge: 1112
Wohnort: Raum Heidelberg
Vorname: Jens
@Ferdinant...... eknad für die Info

Evening Session.......
Innere Konsole und Trennwand zum vorderen Teil sollen nun
eingeklebt werden. Und das Ganze stumpf Stoß auf Stoß, gefällt
mir natürlich nicht, ist doch schnell mal ein sichtbarer Spalt entstanden,
den es dann nicht mehr zu vertuschen geht. Also neue Trennwand zugeschnitten,
die dann flächig angeklebt werden kann. Somit kein Spalt und wesentlich mehr Stabilität.

Beim Probe sitzen des Aufbaus, dann irritiert drein geschaut.....
passt nicht, lässt sich nicht in vorhandene Position schieben.
Na da hab ich dann wohl Käse fabriziert.....sollte der senkrechte
Ansatz nicht wie von mir getätigt, aufgeklebt sondern angeklebt
( jaja da gibt's ein doch feinen, aber wesentlichen Unterschied)
werden......OK auch dafür wird es eine Lösung geben ;-)


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reedeschutzboot Tümmler
BeitragVerfasst: Mi 25. Okt 2017, 16:06 
Offline

Registriert: Mi 21. Aug 2013, 21:26
Beiträge: 1112
Wohnort: Raum Heidelberg
Vorname: Jens
Hallo,

um die Regen-/Wasserabweiser über den Bullaugen zu formen und anzukleben,
habe ich mir mal wieder ein Helferlein gedreht.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reedeschutzboot Tümmler
BeitragVerfasst: Sa 28. Okt 2017, 17:36 
Offline

Registriert: Mi 21. Aug 2013, 21:26
Beiträge: 1112
Wohnort: Raum Heidelberg
Vorname: Jens
Am Aufbau weiter gemacht.....

Rahmen erstellt, Schottwand neu gemacht und mit Konsole verklebt.
Diese werden aber erst eingeklebt, wenn ich den Fahrerstand innen
lackiert habe.

Dann noch Aufbau angepasst, so dass dieser nun auch seinen Platz
korrekt findet.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reedeschutzboot Tümmler
BeitragVerfasst: Do 2. Nov 2017, 22:05 
Offline

Registriert: Mi 21. Aug 2013, 21:26
Beiträge: 1112
Wohnort: Raum Heidelberg
Vorname: Jens
Du hast ne Idee, denkst hast vorausschauend geplant.....

Die Idee war ja, Innenraum zu lackieren, da später nicht mehr dran komme.
Also fix gesprayt.....trocknen lassen und dann .....da gibt's ja noch Kabel
der Beleuchtung die verstaut werden müssen. Also wäre ja ein Kabelkanal
ganz gut.....der muss ja irgendwo lang und angepappt werden.....

Dann weiter im Text.....Aufbau auf Unterteil plaziert......wat denn datt, eine Seite im
Winkel....die Andere nicht. Also vermessen ob die Winkel nicht stimmen.....passt.
Aber die langen Seitenteile sind einfach zu instabil, dass diese etwas nach innen
fallen/ ein Bogen beschreiben. Also hab ich mal ein inneren Rahmen geplant, der
das ganze stabilisieren und im Winkel halten soll. Dazu hab ich erst mal ne Schablone
erstellt.....passt....heißt kann gefertigt werden.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reedeschutzboot Tümmler
BeitragVerfasst: So 5. Nov 2017, 10:29 
Offline

Registriert: Mi 21. Aug 2013, 21:26
Beiträge: 1112
Wohnort: Raum Heidelberg
Vorname: Jens
Moin,

So...aus Kartonschablonen wurden nun Oroginalteile. Auch das
Trennschott mit Konsole musste nochmals erstellt werden, da dies
vom abfallenden Winkel, nicht ganz stimmte und eine Spalt sich
ergab. Rahmen für Fahrerstand und Schott wurden dann, auf der
Innenseite lackiert. Nachdem durchgetrocknet....dann eingeklebt.

Jetzt fühlt sich der Aufbau stabil an, ohne dass man aufpassen muss,
wo und wie man diesen anfasst. Zudem habe ich dadurch die Klebefläche
von Fahrerkabine und unteren Aufbau, somit vergrößert. Was ebenfalls
dann wesentlich stabiler wird.

Im unteren Aufbau hab ich noch einen Ausschnitt mit eingearbeitet,
so dass ich später Scheiben und Verkabelungen leichter verbauen
lassen.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reedeschutzboot Tümmler
BeitragVerfasst: So 5. Nov 2017, 12:05 
Offline

Registriert: Mo 1. Nov 2010, 18:10
Beiträge: 6049
Wohnort: 52156 Monschau
Vorname: Bernd
Moin Jens,
sehr gute gezeigte Fehlerbehebung die bestimmt in Unkenntnis zwar aufgefallen aber als muss so sein durchgeschlüpft wäre.

Gruß
Bernd


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reedeschutzboot Tümmler
BeitragVerfasst: So 5. Nov 2017, 13:22 
Offline

Registriert: Mi 21. Aug 2013, 21:26
Beiträge: 1112
Wohnort: Raum Heidelberg
Vorname: Jens
Hallo Bernd,

du weißt ja wie das ist.....auch wenn es keinem auffallen würde, aber
selbst weiß man wo der Hase begraben ist..... lloo

Thema Ruder-Revisionsöffnung;

Wie schon beschrieben gibt's zwei Alternativen.
1. Ins Deck eine große Öffnung einarbeiten und mittels
eingeklebte Platte verschließen....Nachteil; man muss halt
immer wieder neu verkleben und wie oft das Material, das
ausheheln verträgt....? Auch wäre natürlich ein Spalt sichtbar,
gut kann man argumentieren, ist eben ein Kompromiss.

2. Variante; der Kohlenbunker. Habe mir mal die Maße anhand
der Fotos ermittelt und einen Dummys erstellt. Hier könnte dieser
direkt aufs Deck geklebt werden, Bungerdeckel zum öffnen und
man hätte genug Platz um an die Ruder zu kommen. Und man
kann, wie auf dem Foto zu erkennen, noch eine Heckleuchte mit
anbringen. Desweitern, auch wenn es nicht allzuviele dieser
Modelle gibt, eine Variante die ich bis dato noch nie gesehen habe.


Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 74 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de